• Aktien22

AT+S: Kurssturz nach Quartalszahlen

Mit Spannung habe ich die Quartalszahlen von AT&S heute erwartet. Die Ergebnisse haben mich dann doch überrascht. Sowohl die Top-line als auch die bottom-line sind relativ stark gesunken, ein Resultat mit dem ich nicht gerechnet habe. Auch anderen Investoren hat das auf den falschen Fuß erwischt. Daher ging es mit der Aktie gleich zu Handelbeginn von EUR 19,62 auf EUR 17,35 runter. Am Ende des Tages stand ein Minus von -6,48% zu buche.




Hier ist der Link zur Pressemitteilung: Q1-Q3 / 2019/20


"Das EBITDA sank um 29,1 % auf 156,4 Mio. € (Vorjahr: 220,5 Mio. €). Die EBITDA-Marge sank um 7,1 Prozentpunkte auf 20,8 %. Sie lag aber trotz des Rückgangs weiter im Zielkorridor. Das EBIT erreichte 47,7 Mio. € (Vorjahr: 121,5 Mio. €), was einer EBIT-Marge von 6,3 % (Vorjahr: 15,4 %) entspricht. Das Finanzergebnis sank im Wesentlichen aufgrund von Fremdwährungsdifferenzen von -2,6 Mio. € auf -3,3 Mio. €."

(Quelle: https://ats.net/de/2020/02/04/q1-q3-2019-20/)

Erklärt wird der Rückgang mit einem schwächeren Geschäft im Bereich Industrial, ohne konkreter darauf einzugehen. Zusätzlich wurde auch noch der Jahresausblick kassiert und gesenkt. Vor allem die Reduktion der EBIDTA-Marge stimmt mich hier bedenklich. Ich denke auch, dass es aufgrund der hohen Investitionen in neue Produktionskapazitäten zu einer Kürzung der Dividende kommen wird, falls man die Ausschüttung nicht über neue Schulden finanzieren will. Aber prinzipiell ist es mir lieber, dass Unternehmen ihre Cashflows in neue Geschäftsbereiche investieren, bevor überzogene Dividendenzahlungen erfolgen.

Zum Schluss komme ich jedoch auf einen sehr interessanten Punkt: den Einfluss des Corona Virus. Das Thema ist ja nun in aller Munde, und ich denke, dass es derzeit von Investoren noch etwas unterschätzt wird. Stand heute kann man absolut nicht sagen, ob es Spill over Effekte auf andere Volkswirtschaften haben wird und wenn ja, zu welchem Ausmaß. China spürt den "Corona Effekt", so viel steht fest (auch wenn die chinesische Regierung bereits Stimuluspakete vorbereitet hat).

AT&S nimm zu diesem Thema Stellung und rechnet mit starken Einflüssen auf das Geschäftsgebaren:

"Die Ausbreitung der Viruskrankheit Corona beeinflusst gegenwärtig die Produktion von AT&S in China. Aufgrund dieser Entwicklung werden die Umsätze im vierten Quartal des laufenden Jahres hinter den Erwartungen liegen"

Ich gehe davon aus, dass wir in Naher Zukunft von mehr und mehr Unternehmen derartige Meldungen hören werden. Daher bin ich auch sehr skeptisch, wie nachhaltig die Kursgewinne der letzten Tage sind...

Fazit: ich finde AT&S ist nach wie vor ein gutes Investment, vor allem aufgrund der langfristigen Wachstumschancen durch die Expansion im Berech der IC Substrate.



9 Ansichten
  • Twitter Social Icon

© 2023 by Phil Steer . Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now